16. Spieltag gegen den TSV Spandau 1860

Pflichtaufgabe erfüllt

Am 16. Spieltag empfingen wir unserer Stadtrivalen vom TSV Spandau bei uns am anderen Ende Berlins. Die Jungs aus dem Westen standen vor dem Spiel auf dem letzten Platz, aber sie sind nicht zu unterschätzen. Wir hatten noch eine Rechnung aus letzter Saison mit ihnen offen und wollten die Chance nutzen mit drei Punkten wieder auf Platz zwei in der Tabelle zu kommen.

Wir wollten konzentirert und druckvoll ins Spiel starten und unseren Gästen von Anfang an zeigen, dass wir ohne Punktverlust aus dem Spiel gegen wollen. Satz eins verlief jedoch gleich anders als gedacht. Unsere Annahme war sehr schwach und wir machten viele Fehlaufschläge. Alles wirkte verkrampft und am Ende fehlte das bisschen Glück. So verloren wir nach zwei verpassten Satzbällen mit 26:28.

Der nächste Satz lief deutlich besser. Vor allem Jörn und Matze hatten einen guten Tag erwischt und punkteten nach Belieben. Wir zogen durch ein gutes Sideout und weniger Fehler im Spielaufbau den Westberlinern davon und hatten bei 24:14 unseren ersten Satzball. Allerdings brauchten wir erst eine Auszeit von Trainerin Romy, um den Satz bei 25:19 zu beenden.

Satz drei gestalteten wir spannender. Bei 16:16 war unser kleiner Vorsprung verschwunden, aber dann ließen unserer Mittelblocker Robert und Matze keinen Ball mehr vorbei. Mit gewaltigen Blöcken holten wir Satz drei mit 25:20.

Der vierte Satz sollte die drei Punkte einfahren. Dieser Satz war wie die zwei Sätze zuvor: streckenweise guter stabiler Volleyball mit unverständlichen Schwächephasen. So wurde aus 13:10 ein 21:12 und später ein 22:17. Aber am Ende behielten wir die Nerven und gewannen den Satz und das Spiel mit 25:18.

Damit haben wir uns Platz zwei in der Tabelle zurückerobert und einen wichtigen Pflichtsieg eingefahren. Nun können wir uns eine Woche erholen bevor wir am 10.03. nach Schöneiche fahren.