1. Spieltag gegen den SC Potsdam

AUFTAKTSPIELE LIEGEN UNS NICHT

Mit viel Vorfreude und Motivation fieberten wir dem ersten Spieltag der neuen Saison entgegen. Wir waren gut vorbereitet und als Gegner empfingen wir den starken Aufsteiger vom SC Potsdam bei uns im Barnim-Gymnasium.

Das Spiel begann recht verhalten. Beide Mannschaften versuchten Druck im Aufschlag zu erzeugen und machten dadurch viele Fehler. Nachdem wir unsere Annahme stabilisierten, konnte Peter die Pässe nach Belieben verteilen. Mit Christians beeindruckenden Angriffen und Roberts unüberwindbaren Blocks holten wir den ersten Satz mit 25:22. Den Start des zweiten Satzes verschliefen wir total. Einmal gezwinkert und wir lagen 8:13 hinten. Mit neuem Schwung von der Bank und geschlossener Mannschaftsleistung kamen wir auf 21:21 heran. Doch am Ende fehlte die Konsequenz, sodass wir den Satz 22:25 abgeben mussten. Leider brachte der dritte Satz auch nicht die Wende. Unsere Aufschläge waren zu leicht, unsere Annahme zu wackelig und unsere Blöcke zu löchrig. Zwar trieb uns Kapitän Peter voran und wir kämpften um jeden Ball, aber am Ende holten sich die Brandenburger den Satz mit 20:25. Nun hieß es alles oder nichts. Und eigentlich sind wir für unsere furiosen Aufholjagden bekannt. Doch an dem Tag wolle nichts zusammenlaufen. Im vierten Satz funktionierte gar nichts mehr und wir kamen mit 16:25 unter die Räder.

Jetzt hilft kein Lamentieren, sondern daraus zu lernen und an Schwächen zu arbeiten. Und genau das werden wir bis zum kommenden Spieltag in Wriezen machen. Das nächste Heimspiel findet am 30. September um 16 Uhr in der Barnim-Oberschule statt. Hoffentlich wieder mit eurer Unterstützung und dem besseren Ende für uns.