14. Spieltag gegen die KMTV Eagles

Am 14. Spieltag empfingen wir den Tabellenführer aus Kiel bei uns in der Barnim-Oberschule. Vor dem Spiel standen wir noch auf Platz drei punktgleich mit dem Zweitplatzierten aus Pinneberg. Außerdem wollten wir das erste Team sein, was die ungeschlagenen Kieler besiegt. Mit 180 Fans in der Halle war auf jeden Fall einiges drin.

 

Und von Beginn an hielt das Spiel, was es versprach. Packende Ballwechsel und gute Stimmung prägten den ersten Satz. Es war ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe! Doch am Ende verschlugen wir zu viele Aufschläge und mussten den ersten Satz mit 22:25 an die Gäste geben.

Anstatt in Satz zwei den Spieß umzudrehen zeigten die Jungs aus dem Norden eindrucksvoll warum sie an der Spitze stehen. Durch ihre druckvollen Aufschläge und scheinbar unüberwindbaren Blöcke machten wir kaum noch Punkte. Mehrere Wechsel brachten auch keine Wende und wir gaben den Satz deutlich 17:25 ab.

Wieder einmal standen wir vor einem 0:2, doch im Volleyball ist da noch alles drin. In Satz drei drehten wir noch einmal auf und waren auf Augenhöhe. Die Annahme um Libero Oli war stabil und Peter konnte nach belieben den gegnerischen Block ausspielen. Beide Mannschaften zeigten ihre Klasse im konsequenten Side Out. Bis zum Satzende konnte sich keine Mannschaft absetzen. Mit viel Kampf und Willen aktivierten wir nochmal alles und holten uns Satz drei knapp 25:23.

Jetzt lief der Motor auf Hochtouren. Zwar hielten unsere Gäste aus dem Norden bis 9:9 noch mit, doch danach konnte auch sie den Preußenexpress nicht stoppen. Unser Beachduo Wolle/Danny auf Außen und David auf Diagonal schlugen regelrecht Löcher in die gegnerische Feldhälfte. Und im Aufschlag schoss Peter der gegnerischen Annahme die Bälle mit einem Affenzahn um die Ohren. Die Halle tobte und Kiel wirkte sichtlich beeindruckt. Mit dem 25:17 Satzgewinn zeigten wir eindrucksvoll, dass wir uns vor keinem fürchten und selbst eine Topmannschaft wie Kiel an die Wand spielen können.

Jedoch sind die Kieler Jungs abgeklärt genug, sich davon nicht lange beeindrucken zu lassen. Sie starteten besser in den Tiebreak und erst bei 4:4 waren wir wieder gleich auf. Der fünfte Satz bot den Fans nochmal hochklassigen Volleyball und spektakuläre Ballwechsel. Am Ende war es nur das Quäntchen Glück was den Unterschied machte. Mit 12:15 verloren wir den Tiebreak und das Spiel 2:3.

Trotz der knappen Niederlage war es ein unglaubliches Spiel auf höchstem Niveau! Solche Spiele mit dieser großartigen Stimmung in der Halle sind eine tolle Werbung für uns und für den Volleyball allgemein!
Am Abend konnten wir dann doch noch was gewinnen, nämlich das goldene Händchen für unsere Medienarbeit. Vielen Dank an alle Fans in der Halle, fleißigen Helfer, Unterstützer aller Art und allen tollen Menschen, die das alles möglich machen! Es war mal wieder ein Fest und wir freuen uns auf mehr tolle Spiele und Aktionen neben dem Spielfeld! Jetzt haben wir eine Woche Pause bevor es am 17.02. nach Wriezen geht.

 

Enable Notifications    OK No thanks