13. Spieltag gegen den PSV Neustrelitz

Packendes Spitzenspiel

Am 13. Spieltag kam es zum Spitzenspiel der dritten Liga Nord. Als Zweitplatzierter empfingen wir den Viertplatzierten vom PSV Neustrelitz. Das Hinspiel verloren wir knapp im Tiebreak in voller Halle. Wir wussten, dass es spannend wird und wollten ein ebenbürtiges Volleyballfest in unserer Halle feiern.

 

Die Ränge waren gut gefüllt. Mindestens 100 unserer Fans und 30 Auswärtsfans haben den Weg in die Halle auf sich genommen. Während das Spiel in den ersten Punkten noch ausgeglichen war, brauchten die Neustrelitzer uns nur den Ball überlassen und wir machten die Fehler. Erst wackelte unsere Annahme und dann unser Angriff. So ging der erste Satz mit 14:25 zurecht an die Gäste.

Danach sah es besser für uns aus: Trainerin Romy stellte um und so lösten wir trotz starker Aufschläge der Gäste schwere Situationen clever. Auch die Abwehr zeigte sich wieder gewohnt kämpferisch. So gelang es uns mit 25:21 nach Sätzen auszugleichen.

In Satz drei machten uns wieder die starken Aufschläge und hohen Blöcke der Neustrelitzer zu schaffen. Zwar konnten wir bis 21:22 gut mithalten, aber dann ging der dritte Satz mit 22:25 an unsere Gäste.

Nun mussten wir nochmal Vollgas geben, um Punkte in Berlin zu behalten. Mit einer neuen Aufschlagstaktik und den gnadenlosen Angriffen von Willi lagen wir schnell in Führung. Unsere starke Abwehr und unser souveränes Side Out vergrößerten den Vorsprung kontinuierlich. So holten wir uns Satz vier mit 25:18.

Damit war der 2. Platz in der Tabelle sicher, aber wir wollten natürlich den Sieg. Genauso hochklassig und spektakulär wie in den anderen Sätzen ging es auch im Tiebreak weiter. Spannend ging es hin und her. Bei 6:8 wechselten wir die Seiten, aber gingen dann mit 10:9 in Führung, bevor sich Neustrelitz bei 13:14 den ersten Spielball erkämpfte. Als der gegnerische Aufschlag ins Aus segelten sahen wir unsere Chance. Mit den lautstarken Fans auf den Rängen und guter Stimmung auf dem Feld holte unserer Geburtstagskind Robert den Spielball durch einen Monsterblock auf unsere Seite. Nach starker Abwehr von Peter folgte eine Netzroller-Zuspielfinte von Robert, die zu einem unsauberen Spielaufbau der Gäste führte – Angriff ins aus – Punkt, Satz, Sieg!

Nach dem Spiel feierten wir mit den Fans einen großartigen Volleyballtag, den Sieg und Roberts Geburtstag! Vielen Dank an alle Helfer und Fans, die diesen Tag unvergesslich gemacht haben! Damit sichern wir uns den 2. Platz in der Tabelle und gehen mit viel Selbstvertrauen in das kommende Spiel. Seid wieder dabei, wenn wir am 04.02. versuchen, den ungeschlagenen Tabellenführer aus Kiel in der Barnim-Oberschule die erste Niederlage der Saison zuzufügen!