8. Spieltag gegen TSGL Schöneiche

Bittere Heimniederlage

Am 8. Spieltag empfingen wir die TSGL Schöneiche in der Barnim-Oberschule. Nicht nur deren Trainer Peter Schwarz war vor zwei Jahren bei uns aktiv, sondern auch unsere Neuzugänge Matze und Willi spielten im letzten Jahr noch im Dress der Brandenburger. Wir waren also hochmotiviert die Partie für uns zu entscheiden und drei Punkte bei uns zu behalten.

Ab dem ersten Punkt schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die rund 100 lautstarken Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch auf gutem Niveau. Wir waren ein bisschen konsequenter in unseren Aktionen und erkämpften uns somit eine Führung. Durch einen guten Lauf gelang es uns Mitte des Satzes auf 20:14 davonzuziehen. Wir fühlten uns wohl zu sicher und schalteten einen Gang runter. Die Schöneicher kamen noch einmal heran und wir gewannen den Satz etwas glücklich 25:23. Satz zwei hatte einen ähnlicheren Verlauf. Obwohl wir durch gute Angriff- und Blockaktionen in der Anfangsphase auf 15:11 davonzogen, ließen die Brandenburger Jungs nicht nach. Vor allem durch starke Aufschläge brachten sie unsere Annahme ins Wackeln. Ohne Annahme waren wir einfach nicht mehr gefährlich genug im Angriff und machten es den Schöneichern zu leicht sich Bälle zu erkämpfen. Dies nutzen unserer Gegner konsequent und holten sich am Ende den Satz mit 21:25. Davon ließen wir uns nicht unterkriegen und spielten im dritten Satz wieder mutig auf. Wir erkämpften uns schnell einen Vorsprung und bauten diesen zum 20:15 aus. Und dann zeigten wir eindrucksvoll zu was wir in der Lage sind. Wir machten fünf Punkte in Folge und gewannen Satz drei 25:15. Aber anstatt den Schwung in Satz vier mitzunehmen verloren wir auf einmal den Faden. Die Annahme war sehr instabil und die Angreifer fanden keine Lösungen für schwere Bälle. Die Unsicherheit auf dem Feld war deutlich spürbar und trotz der Unterstützung unserer tollen Fans fanden wir nicht zu unserem Spiel zurück. Am Ende ging der Satz recht deutlich mit 19:25 an Schöneiche. Also hieß es den Satz abhaken und frisch in den Tiebreak starten. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Angefangen mit der Annahme waren wir in allen Elementen unsicher und setzten den Schöneichern nichts mehr entgegen. Bei 1:8 gegen uns wechselten wir die Seiten und mit einem katastrophalen 4:15 verloren wir den fünften Satz und das Spiel.

Die Enttäuschung nach dem Spiel war groß. Das einzige was uns bleibt ist, daraus wirklich etwas zu lernen und daran zu wachsen. Schon kommende Woche steht die letzte schwere Aufgabe für dieses Jahr vor uns. Am 09.12. um 18 Uhr spielen wir in Gardelegen um uns am Ende der Hinrunde zumindest noch Platz 4 zu sichern.

Ein besonderer Dank gilt Tobias Illmann für die tollen Fotos!