10. Spieltag gegen VfL Pinneberg

Gelungener Start ins neue Jahr

Am 10. Spieltag und somit dem ersten Spieltag der Rückrunde ging es für uns zum VfL Pinneberg. Das Hinspiel verloren wir zu Hause gegen die vor allem so abwehrstarken Jungs aus dem Norden. Wir wollten also Revanche und das erste Mal aus der Jahnhalle Punkte entführen.

Gleich im zweiten Ballwechsel wurde deutlich, dass dies eine unglaublich intensiv geführte Partie werden würde. Der Ball überquerte viele Male die Netzkante und wurde immer wieder spektakulär abgewehrt bevor die Pinneberger den Punkt für sich entschieden. Auch wenn es uns nicht an Einsatz mangelte, so mangelte es im Satz eins an der Stabilität in der Annahme. Bis 13:13 waren wir noch gleich auf, bis wir dann einbrachen und Pinneberg wegzog. Mit 25:17 ging der Satz deutlicher aus als es der Fall war.

In Satz zwei ließen wir diese Schwächephase weg. Somit waren immer nur ein bis zwei Punkte hinten dran. Wir erhöhten den Aufschlagdruck und kämpften weiter um jeden Ball. Für unsere mitgereisten Fans bot sich ein Spitzenspiel auf sehr hohem Niveau. Bei 21:21 war es soweit und wir glichen aus! Sehr konsequent und clever holten wir dann die entscheidenden vier Punkte zum 25:23 Satzgewinn. Da war der Moment, von dem Trainer und Kapitän Peter im ersten Satz gesprochen hatte: Auch wenn es teilweise schlecht für uns aussah, ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten einfach weiter bis der Moment kam, an dem wir die Nase vorne haben.

Und so ging es auch in Satz drei weiter. Wir spielten einfach weiter unser Spiel und nutzten unsere Chancen. Mit viel Aufschlagdruck und kämpferischer Abwehr erspielten wir uns Punkt um Punkt bis hin zur komfortablen Führung von 15:10. Unsere Gegner versuchten durch diverse Wechsel das Ruder herumzureißen, aber wir blieben vor. Am Ende konnten wir sogar noch einen Zahn zulegen und den Satz deutlich mit 25:19 gewinnen. Einen Punkt hatten wir damit bereits sicher, aber wir wollten alle drei!

So ging es hochklassig weiter. Beide Mannschaften spielten sehenswerten Volleyball auf Augenhöhe. So war auch der Punktestand lange Zeit ausgeglichen. In der Satzmitte lagen wir mit einem Punkt vorn. Das auch dank der gewaltigen und konsequenten Angriffe von Willi. Bis zum 21:20 ließen die Pinneberger sich nicht abschütteln. Wo auch immer wir noch die Energie herholten, aber durch einen hochkonzentrierten Lauf von vier Punkten beendeten wir den vierten Satz dann mit 25:20.

Damit ist es uns gelungen! Wir haben die Revanche für die Heimniederlage am Anfang der Saison und das erste Mal Punkte aus Pinneberg entführen können. Zusätzlich sind wir jetzt nur noch einen Punkt hinter den Pinnebergern in der Tabelle auf Platz 3. Vielen Dank auch an unsere lautstarken Fans, die das mit ermöglicht haben. Ihr seid großartig!

Nun beginnt unser Heimmarathon mit vier Heimspielen in Folge. Das erste ist am 14.1. um 16 Uhr in der Barnim-Oberschule. Seid dabei, wenn wir den Eimsbütteler TV bei uns empfangen und hoffentlich unsere gute Serie fortsetzen.