18. Spieltag Dritte Liga Nord – KMTV Eagles – SV Preußen Berlin

ZWEI STARKE SÄTZE REICHEN NICHT

Am 18. Spieltag der Dritten Liga ging es für die erste Mannschaft des SVP auswärts gegen KMTV Eagles. Die Kieler haben sich nach dem Abstieg aus der zweiten Liga auf dem fünften Tabellenplatz festgesetzt. Wir hatten die Möglichkeit mit einem 3-Punkte-Sieg auf Platz 6 aufzuschließen und den Klassenerhalt klarzumachen. Dazu muss man aber gut gegessen haben und das taten wir im Landhaus Schäfer, in dem man auch schon um 10 Uhr lecker essen kann. Wer also auf der B404 nach Kiel unterwegs ist, sollte in Lütjensee halten. Als wir in der schönen Hein Dahlinger Halle angekommen sind, machten sich nicht nur die Teams warm, sondern auch zahlreiche Cheerleader.

Der erste Satz begann ausgeglichen, ohne besonders hochklassig zu sein. Die Adler hatten vom Vorabend eine 0:3-Niederlage in den Knochen und wir brauchten ein paar Bälle, um ohne die Stammkräfte Peter und Wolle in die Partie zu finden. Weiterhin fehlten uns Secko und Ben. Bei 18:20 konnten sich die Gastgeber etwas absetzen, dennoch waren wir es, die bei 24:23 den ersten Satzball haben sollten. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der beide Mannschaften Satzbälle abwehrten. Am Ende konnten wir schließlich mit der nötigen Ruhe den ersten Durchgang mit 30:28 gewinnen.

_TBA0842Der zweite Satz verlief zunächst sehr gut für uns. Wir schlugen gut auf und setzten die Kieler, die nach dem Fauxpas gegen den BVV ohne Libero agierten, in der Annahme unter Druck. Mit guten Blöcken und einer starken Feldabwehr setzten wir uns mit 14:7 ab, ehe wir dann den Faden etwas verloren und unsere bei 17:17 ausgleichen konnten. Zum Satzende kam die Selbstverständlichkeit aber wieder und vor allem Außenangreifer Phil fand immer einen Weg durch den Block, während Dave einen straken Aufschlag nach dem anderen zeigte. Dies hatte zur Folge, dass wir bei 25:20 mit einer 2:0-Satzführung in die 10-Minuten-Pause gingen.

Nachdem die Cheerleader ihre ansehnliche Show beendet hatten, kamen die Kieler stärker zurück. Der dritte Durchgang verlief recht ausgeglichen, auch weil wir unkonzentrierter wurden. So erspielten sich die Adler einen 17:20-Vorsprung und zwangen unseren Trainer Peter Schwarz zur Auszeit. Leider konnten wir die drei Punkte nicht mehr aufholen und so blieb der dritte Satz mit 22:25 in Kiel.

_TBA0850Im vierten Satz starteten wir mit Robert Pultke im Zuspiel, der zunächst frischen Schwung in die Partie brachte. Wir führten mit 6:2 und scheiterten dann allerdings am guten Kieler Block. So glichen die Gastgeber postwendend aus. Benny kam zurück ins Spiel und machte wie schon so häufig in dieser Saison einen guten Job, auch wenn ihm in seiner ersten Zuspielsaison natürlich noch etwas Erfahrung fehlt. Die Kieler zogen auf 10:14 davon, doch wir kämpften und glichen bei 14:14 aus. Danach kämpften wir zwar weiter, wurden aber nicht belohnt. Die Kieler machten ihre Punkte und zogen wieder auf 21:15 davon. Jörn kam noch einmal für unseren Kapitän Otto auf der Diagonalposition, doch die Kieler beendeten den Satz bei 25:21.

Es ging also mal wieder in den Tiebreak. Wir führten nach einem starken Aufschlag von Jörn schon mit 6:4, bevor die 90 Zuschauer die Adler zum 6:8-Seitenwechsel schrien. Wir hatten nichts mehr entgegen zu setzen und verloren den fünften Satz mit 11:15 und somit das Spiel mit 2:3.
Für die Preußen Volleys am Ball: Benny, Robert, Phil, David, Fabi, Jörn, Otto, Nico, Robert, Oli.

_TBA0868Auch wenn wir das Spiel verloren haben, haben wir ein weiteres Saisonziel erreicht und als bester Aufsteiger gegen jede Mannschaft mindestens einen Punkt geholt. Wir haben ein starkes Spiel gezeigt, vor allem ohne die beiden Stammkräfte Peter und Wolle, auf die wir uns aber trotzdem am nächsten Spieltag in Hamburg freuen.
Uns hat es wieder sehr gefreut, dass unsere 4 Edelfans mitgereist sind und ordentlich Lärm gemacht haben.

In der Tabelle hat sich nicht viel getan. Wir sind immer noch Siebenter.

In zwei Wochen geht es nach Hamburg zu den Jugendtalenten vom VCO. Sie empfangen uns am 03.04.2016 um 15:00 Uhr in der Sporthalle Alter Teichweg (Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg).

Eine Woche später findet das Saisonfinale in der Barnim-Oberschule statt. Am 09.04.2016 spielen wir um 18:00 Uhr gegen die Brandenburger vom TKC Wriezen.

/ro