2. Spieltag: VC Olympia Berlin 2 vs. Preußen Volleys

Doppelt oder nichts…. Tag 1

Wir können es nicht leugnen… Der Preuße liebt Spiele aller Art. Drum war es auch nicht verwunderlich, als er sich das Wochenende Zeit nahm und zur Glückspielhochburg Las Vobas reiste. Schon kurz nach seiner Ankunft stürzte er sich gleich in die Spielhölle, wobei ihm ein Gerät besonders ins Auge viel: Der VCOmat 2004… Ein noch recht neues Modell, welches zum Teil noch in der Entwicklung steckte.

Schon auf den ersten Blick machte der Spielautomat viel her. Ein hohes, schlankes Design und ein sehr langer Hebel machten früh klar, dass sich der Preuße ordentlich strecken musste, um seine Münzen gewinnbringend einzusetzen. Der Start verlief recht gleichmäßig. Für jede Münze, die der Preuße einsetze, bekam er auch wieder eine Münze als Gewinn zurück. Lediglich die kleinen eingebauten Geschenke des Automaten sorgten dafür, dass der Preuße nach dem ersten Zählen für 22 eingeworfene Münzen 25 zurückbekam.

Doch so einfach sollte es nicht bleiben, in der Hektik des Gefechts ließ sich der Preuße im weiteren Verlauf zu hektischen Aktionen verleiten, sodass er sich kurz darauf im Minus wiederfand (22:25). 

Diese kleine Unkonzentriertheit sollte aber nicht von Dauer gewesen sein. Mit vollem Fokus und allen grünen Zellen seines Körpers nutzte der Preuße verschiedene Strategien und Taktiken, um die gönnerhaften Phasen des VCOmaten mit maximalen Gewinn zu nutzen. Ablenkungsversuche des Automaten wurden konsequent abgeblockt und am Ende des Tages hatte der Mann mit der Pickelhaube nach zwei weiteren positiven Phasen (25:19 und 25:19) ein hübsches Sümmchen zusammengespielt. Mit diesem wollte er am nächsten Tag zum Blackjack gehen…. 

Aber das wird eine andere Geschichte.

VCO vs. SVP 1:3 / 85:97 (22:25 25:22 19:25 19:25)

Enable Notifications    OK No thanks