10. Spieltag Dritte Liga Nord – VfL Pinneberg – SV Preußen Berlin

Fehlstart in die Rückrunde

Den Start in die Rückrunde haben wir uns anders vorgestellt! Nachdem wir uns an unserem letzten Spieltag siegreich aus der Residenzstadt Neustrelitz in die Weihnachtspause verabschiedet hatten, wollten wir frisch und motiviert in die Rückrunde starten. Mit den Gedanken an den Sieg gegen Pinneberg vom Hinspiel fuhren wir am vergangen Samstag Richtung Hamburg.

In Pinneberg angekommen fanden wir eine relativ kühle Halle vor. Trotz diverser kleiner warmer Lüfter und einer langsam wärmer werdenden Heizung wurde die Halle über den gesamten Spieltag nicht wirklich wärmer. Die Thermokleidung war für das Einspielen unerlässlich und auch für das anschließende Spiel durch die unparteiische Schiedsrichterin geduldet. Ungeachtet der Temperaturen war die Mannschaft bei der Kabinenanspreche „heiß wie Frittenfett“, motiviert und gewillt den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen. _TBA0580

Der Start in den ersten Satz gelang uns dann aber nicht. Die Gastgeber führten früh mit 7:3. Diesen Punktestand hatten wir vor einigen Unsicherheiten in der Annahme zu verdanken. Bis zur Satzmitte haben wir diese Schwäche durch gute und gezielte Angriffe ausgebügelt und gingen nach 17:17 und 21:21 Kopf an Kopf in den Endspurt des ersten Satzes. Den ersten Satzball beim Stand von 23:24 und den zweiten Satz bei 24:25 konnten wir nicht nutzen. Pinneberg gewann, am Ende mit Glück, den Satz mit 27:25.

Satz zwei begann besser und ausgeglichener. Unsere Feldabwehr wurde stabiler und auch im Angriff brachten wir die Bälle durch. Diese Phase dauerte allerdings nicht allzu lange an. Nach dem 3:3 zog Pinneberg mit 9:5 davon, bevor Trainer Peter Schwarz die erste Auszeit nahm. In der Folge verkürzten wir den Rückstand bei 14:12 auf zwei Punkte. Pinneberg stellte sich auf unser Spiel ein und zog dann wieder davon. 17:12 und 20:13 waren die Resultate eines starken Pinneberger Blocks und ihrer doch recht hohen Abschläge über die Mitte. Wir gaben den zweiten Satz mit 25:18 ab.

_TBA0592Für den dritten Satz musste eine wesentliche Leistungssteigerung her. Wir starteten wieder ordentlich – wie im zweiten Satz und konnten bis zum 10:10 Pinneberg unter Druck setzen. Trotz erheblicher Anstrengungen von Wolle in der Feldabwehr und Phil im Angriff konnten wir den Druck nicht aufrechterhalten. Unter anderem war es die Annahme, die an diesem Tag leider hinter unseren sonstigen Leistungen zurückgeblieben. Pinneberg gewann auch diesen Satz mit 25:17 nach gerade einmal 20 gespielten Minuten.

Für die Preußen Volleys am Ball: Peter, Benny, Phil, Wolle, Jörn, Otto, Secko, Nico, Robert, Oli und Fabian.

In der Tabelle rutschen wir auf Platz 7 ab.

Am kommenden Sonntag den 17.01. kommt es dann zum Lokalderby mit dem Berliner VV. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Halle der Paul und Charlotte Kniese Schule (Erich-Kurz-Str. 6-10, 10319 Berlin)

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 30.01.2016 um 16:00 Uhr statt. Dann kommen die KMTV Eagles aus Kiel in die Barnim-Oberschule.

 

Enable Notifications    OK No thanks