7. Spieltag Dritte Liga Nord – VCO Berlin 2 – SV Preußen Berlin

BITTERE NIEDERLAGE GEGEN NACHWUCHSTALENTE

Am siebten Spieltag waren wir beim VCO Berlin 2 im Sportforum zu Gast. Die Nachwuchsvolleyballer des VCO haben einen beeindruckenden Saisonstart hingelegt und standen vor der Partie auf Platz zwei. Trotz Peters Verletzung waren wir entschlossen, den Jungs möglichst viele Punkte abzunehmen.

Doch gleich zu Beginn des ersten Satzes zeigten sie uns warum sie als Nachwuchstalente gelten. Durch die starken Aufschläge des gegnerischen Zuspielers Eric Burggräf kam unsere Annahme ins Wanken und am Netz spielten sie ihren eindeutigen Größenvorteil gnadenlos aus. So wurden einige Bälle einfach über unseren Block geschlagen und es stand sehr schnell 9:19 gegen uns. Dank unseres Kampfgeists holten wir Schritt für Schritt auf, aber am Ende reichte es nur zu einem 20:25.

Der zweite Satz verlief deutlich ausgeglichener. Wir machten mehr Druck im Aufschlag und stabilisierten unsere Annahme. Immer wieder brachten wir unsere Gegner durch starke Abwehraktionen zum Verzweifeln. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und die Zuschauer bekamen einen spannenden Satz zu sehen. Wir erkämpften uns den ersten Satzball, aber konnten diesen nicht nutzen. Durch kleine Ungenauigkeiten hatte auf einmal der VCO bei 27:28 einen Satzball. Mit der Unterstützung unserer Fans wehrten wir diesen erfolgreich ab und drehten den Satz noch zum 30:28 für uns!

Leider konnten wir den Schwung aus Satz zwei nicht in den nächsten Satz mitnehmen und gerieten früh in Rückstand. Auch wenn wir weiterkämpften, kamen wir nicht so richtig an unseren Gegner heran. Erneut waren wir inkonsequent im Side Out. Die aus der Abwehr erkämpften Bälle reichten nicht aus, um diese Schwäche auszugleichen. Stück für Stück baute der VCO den Vorsprung aus und holte sich den Satz mit 17:25.

Der vierte Satz musste besser laufen! Aber wieder gelang es uns nicht unser schnelles Spiel aufzuziehen. Die Stimmung der Mannschaft war ungewohnt zurückhaltend und von der typischen Preußen-Präsenz war auf dem Spielfeld nicht viel zu erkennen. Einzig unsere Fans machten unablässig Stimmung. Der Einsatz war zwar da, aber uns fehlte die gewohnte Leichtigkeit. Es begann mit Schwächen in der Annahme und zu viel Respekt vor dem riesigen gegnerischen Block im Angriff. Es lief nicht mehr viel zusammen und so endeten der Satz und das Spiel äußerst glanzlos mit 25:13 gegen uns.

Am Ende waren wir natürlich enttäuscht über das Spiel und ohne Punkt geblieben zu sein. Aber es gibt auch einiges, auf dem wir aufbauen können. Wir werden alles in Ruhe auswerten und uns die Woche ordentlich auf den kommenden Spieltag in Oststeinbek vorbereiten. Vielen Dank für die wieder einmal großartige Unterstützung unserer Fans! Ihr seid spitze!

Für die Preußen am Ball: Benni, Dave, Fabi, Jörn, Nico, Oli, Otto, Peter, Phil, Robert, Secko, Wolle

Enable Notifications    OK No thanks