10. Spieltag gegen die TSGL Schöneiche

Solider Start ins neue Jahrzehnt

Am ersten Spieltag des neuen Kalenderjahres durften sich unsere treuen Fans auf ein vielversprechendes Auftaktspiel freuen. Wir empfingen unsere brandenburger Nachbarn von der TSGL Schöneiche bei uns im Barnim-Gymnasium. Um unseren ausgedünnten Kader aufzufüllen, verließ unser Beacher Danny den Sand und schnürte sich die Hallenschuhe zu.

Der erste Satz startete auch gleich hochklassig. Die Schöneicher versuchten mit viel Aufschlagdruck unser Spiel zu unterbinden. Doch unsere Annahme hielt stand und Kai konnte den gegnerischen Block schwindelig spielen. Auf der anderen Seite machte der Zuspieler das Spiel ebenfalls schnell und setzte seine durchschlagsstarken Angreifer gut in Szene. Aber wir dachten gar nicht dran und kratzten einen nach dem anderen unmöglichen Ball hoch. Die Stimmung in der Halle und im Team waren super. Am Ende fehlte nicht viel zum Satzgewinn, doch ging der erste Satz mit 22:25 an unsere Gäste.

Der zweite Satz war zum Vergessen. Demnach tun wir einfach so, als hätte es den nicht gegeben und erwähnen hier nur das Ergebnis, dass nach 20 Minuten auf der Anzeigetafel stand: 13:25.

Umso erwähnenswerter ist die Moral, mit der wir uns wieder ins Spiel gekämpft haben. In Satz drei war wieder alles da, was uns als Preußen auszeichnet: Leidenschaft und Kampfgeist. Mit der lautstarken Unterstützung unserer Fans warfen wir uns in jeden Ball und wehrten die unmöglichsten Bälle ab. Manchmal fehlte uns dann die Konsequenz im Angriff, aber wir wehrten oft genug ab, um den Punkt am Ende doch für uns zu entscheiden. So wurde den Fans auf beiden Seiten großartige Ballwechsel geboten und die Halle tobte. Das Finale des Satzes hätte spannender nicht sein können: mit 27:25 entschieden wir den Satz für uns.

Im vierten Satz merkte man dann doch, dass Schöneiche zu Recht so weit oben in der Tabelle steht. Wir kämpften weiterhin um jeden Ball, doch zum Ende hin konnten wir keine weitere Schippe drauflegen. Der vierte Satz und somit das Spiel gingen am Ende verdient an Schöneiche.

Es gibt dennoch keinen Grund sich zu ärgern. Das Spiel zeigte, dass wir noch lange nicht den Spaß und die Leidenschaft verloren haben. Vor Allem kam endlich wieder unsere Abwehrstärke zum Vorschein, weswegen unserer Libero Robert auch zu Recht MVP wurde.

Darauf aufbauend werden wir fleißig trainieren und frischen Mutes kommenden Samstag nach Potsdam fahren. Anpfiff ist 19:00 in der Heinrich-Mann-Allee 103, für alle die sich mal Potsdam anschauen wollten! Alle anderen sehen wir wieder am 02.02. um 16 Uhr im Barnim-Gymnasium zum nächsten Heimspiel-Kracher gegen Neustrelitz!