20. Spieltag Dritte Liga Nord – SV Preußen Berlin – TKC Wriezen

GELUNGENDER SAISONABSCHLUSS

Am 20. und letzten Spieltag der Dritten Liga Nord empfing die erste Mannschaft des SVP den TKC Wriezen in der Barnim-Oberschule. Die Brandenburger arbeiten seit Jahren an ihrem Ruf die unsympathischste Mannschaft der Liga zu sein und das beweisen sie auch an ihrem vielleicht letzten Spieltag in der Dritten Liga Nord. Doch fangen wir mal von vorn an. Vor dem Spiel gab es folgende Ausgangslage: Wriezen war mit drei Punkten hinter uns auf Platz acht und hätte sich mit einem 0:3- oder 1:3-Sieg an uns vorbeischieben können. Da es zurzeit nach einem zusätzlichen Absteiger aussieht, wollten beide Teams nach dem Spiel nicht auf jenem achten Platz stehen. Wir gingen mit schlechten Voraussetzungen ins Spiel. Zuspieler Peter schmerzte noch hin und wieder der Daumen, Libero Oli kam nach drei Wochen Zwangspause zurück ins Team, Mittelblocker Nico hatte sich beim Abschlusstraining verletzt, Libero Robert arbeitet weiterhin auf Malle und Mittelblocker Secko wird langsam aber sicher wieder fit, war aber noch nicht einsatzfähig. Somit nahmen wir Christoph aus der zweiten Mannschaft mit.

Der erste Satz begann natürlich mit einem Fehlstart. Die Brandenburger führten schnell mit 3:7, doch wir kämpften uns in den Satz und drehten auf: 13:10. Wir konnten uns sogar mit 19:12 absetzen, ehe dann Wriezen wieder ins Spiel kam. Mit starken Aufschlägen von Schaus glichen unsere Gegner aus. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der wir zwei Satzbälle liegen ließen, bevor uns dann die Gäste dafür bestraften und mit 25:27 den ersten Satz gewannen.

_TBA0944Im zweiten Satz führten wir dank starker Block- und Abwehrarbeit mit 12:7, ehe die Gäste ihre Aufschläge wieder trafen und unsere Annahme unter Druck setzten. Bei 16:16 glichen die Brandenburger aus. Es wurde wieder ein spannendes und enges Spiel. Wriezen stand beim 22:24 kurz vorm Satzgewinn, doch das wollten wir nicht zulassen. Mittelblocker Robert, der an diesem Tag einen Aufschlag nach dem anderen ins Aus haute, machte diesmal alles richtig und ebnete den Weg zum 25:24, ehe er dann den Satzball verschlug. Diesmal sollte sich das jedoch nicht rächen und wir gewannen den zweiten Durchgang mit 27:25.

Im dritten Satz wollten wir alles klar machen und keinen Zweifel über unseren Ligaverbleib aufkommen lassen. Folgerichtig gingen wir mit 17:11 in Führung, während sich die Wriezener mehr und mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigten. Wir hatten häufiger die richtige Lösung und auch wenn die Gäste noch etwas herankamen, konnte Trainer Peter Schwarz auf seine Auszeiten verzichten. Bei 25:21 machten wir den Deckel drauf. Damit war klar, dass die Brandenburger in der Tabelle nicht mehr an uns vorbeiziehen konnten.

_TBA0939Jetzt wollten wir noch den Sieg und unseren großartigen Fans noch einmal schönen Volleyball zeigen. Im vierten Satz führten wir schnell mit 7:0, da bei den Wriezenern etwas die Luft raus war. Der Trainer der Gäste Tom Schwenk versuchte noch mal mit Wechseln die Wende einzuleiten, aber mehr als Pöbeleien und Beleidigungen einzelner Spieler, kam nicht dabei rum. 25:19 gewannen wir schließlich den Satz und somit das letzte Spiel der Saison mit 3:1.
Für die Preußen Volleys am Ball: Benny, Peter, Phil, Wolle, Dave, Otto, Jörn, Nico, Robert, Fabi, Christoph und Oli.

In der Tabelle hat sich somit nichts getan. Wir beenden die Saison auf Platz 7 punktgleich mit dem Sechsten aus Oststeinbek und gratulieren der TSGL Schöneiche I zum Meistertitel.

Nach dem Spiel bedankten wir uns bei all den tollen Menschen, die uns diese Saison so klasse unterstützt haben:
_TBA0921bei Chales Event, für die hervorragende musikalische Unterstützung beim letzten Spieltag;
bei allen Sponsoren, ohne die nichts möglich wäre;
bei René, für die Sponsorensuche, die Ausstattung der Halle mit Bandenwerbung und neuen Netzpfosten, die Ausführung der Heimspiele und die Fahrdienste bei Auswärtsfahrten;
bei allen Schreibern und Assistenten, die immer zuverlässig ihre Arbeit machten;
bei allen Ballrollern und Wischern, die auch kurzfristig einsprangen;
bei allen Helfern am Buffet und Einlass;
bei der zweiten Mannschaft und unserer Jugend für viele helfende Hände;
bei Nine, die nicht nur unzählige Kuchen machte, sondern auch verkaufte;
bei Birgit und Rocco, die bei Heimspielen immer da halfen, wo sie benötigt wurden und häufig bei Auswärtsfahrten Krach machten;
bei Steffen und Andy, die nicht nur bei Heimspielen auf ihre neue Trommel hauten, sondern auch zu allen Auswärtsspielen kamen;
bei Tassilo, der sowohl unseren Internetauftritt auf der Homepage und bei Youtube, Twitter und Facebook pflegt als auch viel Zeit für uns opfert und immer neue Ideen hat, um uns präsenter zu machen;
bei den Fans für die super Stimmung in der Halle;
bei den Schiedsrichtern, die uns diese Saison gepfiffen haben;
bei der Liga, unserem Verein und der Abteilung für die tolle Unterstützung.

/ro