SVP II – Rückblick Hinrunde

Am 09.12.2017 fand für dieses Jahr der letzte Spieltag für die zweite Mannschaft des SV Preußen Berlin statt. Dieser sechste Spieltag der Bezirksklasse des VVB markierte gleichzeitig die Halbzeit der Saison 2017/18 und da wir kurz vor den Weihnachtstagen stehen, ist es an der Zeit ein erstes Fazit zu ziehen.

Zu Beginn stand für das ganze Team fest, dass es nur ein Ziel geben konnte in der neuen Saison und das war der Aufstieg in die Bezirksliga. Ein Baustein um dieses Ziel zu erreichen, war ein stabiler Kader. So erweiterte sich unsere Mannschaft lediglich um einen Neuzugang und einen „Rückkehrer“. Dazu bekam der Trainer einen erfahrenen Co-Trainer zu Seite, eine Kombination die zu hundert Prozent funktioniert wird, was beiden von Anfang an klar war.

Auf den 81 m² gab es trotzdem einige kleine Änderungen. Da unser letztjähriger Kapitän die Jungs fortan als Libero unterstützen sollte, führt die #19 Samu die Mannschaft seit dem zweiten Spieltag auf das Feld. Mit #33 Christoph greift ein alter Bekannter wieder ins Spielgeschehen ein und zeigt, dass er in den letzten Jahren nicht zu viel Rost angesetzt hat. Der einzige Neuzugang ist #8 Niclas der aus Sachsen-Anhalt zu uns stieß.

Der Start in die neue Saison verlief jedoch nicht wie erhofft und so schien nach zwei Punkten am ersten Spieltag, der erste Dämpfer für das Ziel gekommen zu sein. Jedoch sollte es der einzige Spieltag mit einer so geringen Ausbeute bleiben. Anschließend ging es mit den Punktzahlen stets aufwärts und vier mal ließen wir den Schlachtruf „HIER REGIERT DER SVP“ erklingen, nachdem wir die meisten Punkte einfahren konnten. Es entwickelte sich im Laufe der Saison ein Dreikampf um die Aufstiegsplätze gegen den VfK Südwest III und den Aufsteigern vom FVV. Eine deutliche Niederlage gegen die Friedrichshagene, eine knappe Niederlage gegen den VfK und ein ärgerlicher Verlust eines Punktes gegen den RPB IV bedeuten nach 12 von 22 Spielen einen dritten Platz mit jedoch nur zwei Punkten Rückstand auf den besserplatzierten FVV.

Fazit des Trainers: „Wir sehen jetzt das Ergebnis von 1½ Jahren ruhiger und kontinuierlicher Arbeit. Wir profitieren nun von der letzten Saison, in der wir uns neu gesammelt haben. Ich bin froh, dass sich meine Jungs für ihre Arbeit endlich belohnen und sehen, dass ihr Weg noch nicht beendet ist und weiter nach oben führt. Jeder einzelne kennt seine Rolle und weiß, dass er für das gemeinsame Ziel wichtig ist. Auch wenn alle wahnsinnig ehrgeizig sind, ordnen sich alle diesem Ziel unter und ich weiß, dass ich mich auf alle verlassen kann. Und ich glaube das beruht auf Gegenseitigkeit.“

Für dieses Jahr stehen bei uns keine Spieltage mehr an und wir wünschen allen, Fans und „Gegnern“ eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr. Für die Preußen Volleys geht es gleich am ersten Januarwochenende wieder los. Unsere erste Mannschaft muss am 06.01.2018 zum Spitzenspiel 2. gegen 3. zum VfL Pinneberg. Die dritte Manschaft bestreitet am selben Tag ihren Heimspieltag gegen den BVV IV und den Friedenauer TSC II. Einen Tag später greift die zweite Mannschaft ins Geschehen ein und tritt auswärts beim Verfolger TSV Spandau III an. Der weitere Gegner ist die zweite Mannschaft von den Füchsen Berlin.

Enable Notifications    OK No thanks