6. Spieltag gegen den Eimsbütteler TV

3 Punkte für die Gäste aus Hamburg

Am 6.Spieltag öffneten wir zusammen mit unseren Freunden vom BVV Damen I die Tore für die HamburgerInnnen vom Eimsbütteler TV. Die Ausgangssituationen hätten kaum ähnlicher sein können. Beide Gastmannschaften waren vor dem Spiel ungeschlagene Tabellenführer. Dagegen hatten die Mädels vom BVV genau wie wir bisher nur ein Spiel gewinnen können.

Nachdem das erste Spiel 3:0 für die Hamburgerinnen ausging, wollten wir es besser machen. Doch leider sollte es anfangs nicht gut laufen. Trotz stabiler Annahme gelang es uns nicht, die Punkte zu erzwingen. Die Hamburger wehrten großartig ab und nutzen ihre Chancen auf den Punktgewinn gnadenlos. So ging der erste Satz deutlich mit 15:25 an die Gegner.

Romy wechselte fleißig durch, um einen Angreifer zu finden, der einen guten Tag hatte. Doch leider konnten die einzigen überzeugenden Angreifer auf Mitte nicht gut eingesetzt werden, weil die Annahme dafür nicht gut genug war. Auf der anderen Seite machten wir kaum Druck oder zu oft den direkten Fehler im Aufschlag, sodass die Hamburger uns einen Ball nach dem anderen einschenkten. Das Ergebnis war ein überdeutliches 12:25.
Mit guter Annahme waren wir in Satz drei deutlicher auf Augenhöhe. Unsere Mittelangreifer punkteten ordentlich und auch David auf Dia lief auf Hochtouren. In der Abwehr fiel kein Ball mehr auf den Boden und wir zeigten endlich die Mentalität, die es von Anfang gebraucht hätte. Leider zu spät. Es reichte nur für einen tröstlichen Abschluss gegen ein sehr starker Hamburger Team.

Auch in diesem Spiel gegen ein Spitzenteam gelang es uns nicht, unser Potenzial zu entfalten. Auf dem Papier ist das erstmal kein Beinbruch, wenn auch einfach kein schönes Gefühl. Aber nun heißt es wirklich: das Negative abschütteln und das Positive vor Augen halten, um mutig in die kommenden Spiele zu gehen. Am kommenden Wochenende geht es bereits zum TKC Wriezen, wo wir Kais 18. Geburtstag und hoffentlich einen Sieg feiern.