16. Spieltag gegen die VG Halstenbek-Pinneberg

Alte Muster

Zum Weltfrauentag fuhren wir zum wichtigen Auswärtsspiel nach Pinneberg. Der Abstiegsbedrohte VG HaPi brauchte ebenso wie wir wichtige Zähler für den noch möglichen Klassenerhalt.

Wir starteten weniger konsequent in den ersten Satz als unsere Gegner. Früh war eine Auswechslung nötig, nachdem wir aufgrund schwächelnder Annahme 7:15 zurücklagen. Wir kamen dann etwas besser ins Spiel, konnten aber nicht die erhoffte Aufholjagd starten.

Mit veränderter Aufstellung starteten wir den zweiten Durchgang und auch dank einer guten Aufschlagsserie vom eingewechselten Nico, erspielten wir uns einen Vorsprung. Doch dieser schmolz sogleich wieder dahin, da VG HaPi sich in jeden Ball schmiss und wir in der Abwehr träge wirkten. Nichtsdestotrotz behielten wir die Nase vorn und konnten zum 1:1 ausgleichen.

Danach verlief der Satz ähnlich zum Ersten. Pinneberg konnte ihr gutes schnelles Spiel aufziehen und die Außenangreifer fanden, wie im gesamten Spiel, sehr häufig die Lücken in unserem Block. Diverse Wechsel brachten nicht die Wende und wir lagen wieder einen Satz zurück.

Nach dem letzten Seitenwechsel erspielten sich die Gastgeber einen kleinen Vorsprung, doch in der Chrunchtime konnten wir das Blatt nochmal wenden! Zwei Satzbälle hatten wir nicht nutzen können und die Pinneberger, angetrieben von einer ungewohnt vollen Jahnhalle, drehten den Punktestand und siegten schließlich 3:1.

Nach dem Spielende sah man bei uns hängende und etwas ratlose Gesichter. Die Hausherren verdienten sich den Sieg durch ihren hohen Einsatzwillen und stabilem Spiel. Damit gingen wichtige Punkte für uns flöten und wir stehen unter Zugzwang. Wir konzentrieren uns nun auf die restlichen zwei Spiele und werden alles geben, um diese zu gewinnen und uns so die Möglichkeit zu wahren, in der Liga zu verbleiben.

Enable Notifications    OK No thanks